Letzte Vorbereitungen

Die übriggebliebenen Tage schaffen es nicht mehr sich als zweistellige Zahl darzustellen...

 

Hä?

 

Es geht bald los!!

 

9 Tage trennen mich noch von Wörtern wie "Jenga",  "Safari" und "Hakuna matata", die man hier zwar auch kennt, jedoch eigentlich Kiswahili sind und soviel wie "bauen", "Reise" und "Keine Probleme" bedeuten. Der aufmerksame Leser kann sich nun schon denken, dass ich gerade von einem Kiswahili-Sprachkurs zurückkomme (der wahnsinnig viel Spaß gemacht hat) und deshalb nun auch mal gerne fremde Wörter in meine Texte einfließen lassen werde.

3 Tage lang haben wir 7 Freiwilligen vom IB, die nach Tansania gehen (Micha, Christian, Tobi, Felix und Ich nach Mbeya und Karin und Sarah nach Arusha) in der Nähe von Stuttgart von 2 ehemaligen Tansaniafreiwilligen einen Intensivkurs bekommen und dabei praktischerweise 9 andere Freiwillige kennen gelernt, die mit anderen Organisationen nach Tansania und Kenia gehen werden. So haben wir schonmal Kontakt hergetellt und können uns im nächsten Jahr vielleicht mal besuchen, wenn wir das Bedürfnis nach deutscher Gesellschaft verspühren.

 

Direkt im Anschluss gings auf das Ausreiseseminar in der Nähe von Göttingen. Dort hatten dann alle etwas von unseren Kiswahili-Fähigkeiten (ob sie wollten oder nicht...) und durften z.B. das "ndizi-Spiel" (Bananenspiel) mit uns spielen. Außerdem hatten wir wieder viel Zeit für tolle Gespräche, intensive Diskussionen und auflockernde (manche würden auch alberne sagen) Spiele. Vielleicht werde ich ein paar Bilder von diesem Seminar auf der Galerie veröffentlichen, damit man zumindest mal einen oberflächlichen Eindruck von den Seminaren bekommt. Allein wegen diesen würde ich sagen hat sich meine Mühe mit den Bewerbungen und so schon gelohnt. Noch nie habe ich auf einen Haufen so viele offene und einfach tolle Personen kennen gelernt.

 

Naja, gestern abend bin ich dann also sehr übernächtigt nach Hause gekommen und habe heute angefangen meine letzten Vorbereitungen zu treffen. Inzwischen ist auch mein Visum eingetroffen, sodass nur noch 3 der 5 Mbeya Freiwilligen Angst haben muss an der Grenze zurückgeschickt werden zu müssen ;)

Die 1800€ an Spenden sind inzsciehn fast komplett! Ein rießiges Dankeschön auch an dieser Stelle nocheinmal allen die mich unterstützt haben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Serra (Sonntag, 15 August 2010 10:44)

    ooiskipoiski Passqual, ein sehr hübscher Blog! Das wird auf jeden Fall spannend, hoffentlich schreibst du fleißig weiter!
    Grüüßii aus dem Emmertsgrund